Dicke Dinger bei der Apfelernte

Nachdem unser Apfelbaum im letzten Jahr so gut wie keine Früchte getragen hat, hing er in diesem Jahr wieder ordentlich voll. Da viele Äpfel mittlerweile selbst den Weg nach unten gefunden haben, haben wir heute auch den Rest gepflückt. Und wie bei unserem Baum üblich waren da richtig dicke Dinger dabei. Die Top 5 habe ich einfach mal fotografiert. Sie brachten alle deutlich mehr als ein halbes Kilogramm auf die Waage. Und von der Größe haben wir noch eine ganze Menge mehr.

Die Top 5
Die Top 5

Leider haben wir eine Apfelsorte (keine Ahnung, wie die heißt), die nicht besonders gut schmeckt, wenn man die Äpfel einfach so essen möchte. Als Apfelmus hingegen oder auf einem Apfelkuchen schmecken sie sehr lecker. Da sie sich auch nicht gut zum Einlagern eignen, hoffe ich natürlich, dass ich noch die eine oder andere Idee bekomme, was man noch daraus machen kann. Sonst gibt’s die nächsten Wochen nur noch Apfelmus und Apfelkuchen.

Der schwerste Apfel brachte es übrigens auf stolze 669 Gramm.

Der Siegerapfel im Vergleich zu einer handelsüblichen Orange
Der Siegerapfel im Vergleich zu einer handelsüblichen Orange

Das ist aber noch meilenweit von dem bisher größten Apfel entfernt, den wir von unserem Baum gepflückt haben. Diesen haben wir 2011 gepflückt und er wog genau 1062 Gramm und hatte einen Umfang von 44 Zentimetern. In den Apfelpflücker hat er bei Weitem nicht gepasst.

Die Mutter aller Äpfel - stolze 1062 Gramm
Die Mutter aller Äpfel – stolze 1062 Gramm

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.