Eine kleine Anekdote zum Muttertag

Mittlerweile ist es auch schon 30 Jahre her, aber ich erinner mich noch gut daran, wie ich als 9jähriger tagelang überlegt habe, was ich meiner Mutter zum Muttertag schenken konnte. Beim ortstansässigen Kaffee- und Kuchendealer wurde ich dann fündig. Ich glaube, es fing gerade an, dass Tchibo und Eduscho auch Aktionswaren ins Programm nahmen. Im Schaufenster lag jedenfalls ein Buch, das mir von der Aufmachung her sehr gefiel. Heute fände ich das Cover doch etwas dröge. Ich war jedenfalls überzeugt, meiner Mutter damit eine Freude machen zu können. Ich habe dann mein Taschengeld zusammen gekratzt, habe es gekauft und schön verpackt.

Das Buch war ein Kochbuch. Ein Diätkochbuch. Es hatte den Titel „schlank & schön„. Ich habe mir damals überhaupt nichts bei dem Titel gedacht. Und was eine Diät ist, wusste ich auch nicht. Ehrlich!

Augenscheinlich hat sie sich damals darüber gefreut. Vermutlich aber eher über die Geste. Heute lachen wir immer noch sehr gerne über dieses schwimmbadgroße Fettnäpfchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.