Nachtrag zum Insektenhotel

So, Weihnachten ist nun schon über einen Monat her. Zeit, die angesprochenen Anpassungen an meinem Insektenhotel vorzunehmen.

Die Aufteilung

Damit sich die hoffentlich einziehenden verschiedenen Insektenarten nicht gegenseitig bekämpfen werden, habe ich einfach zwei Sperrholzbrettchen mit wasserfestem Leim so verklebt, dass keine der Öffnungen des Insektenhotels beeinträchtigt wird.

 

Ich habe mir gedacht, dass ich das Insektenhotel auf einer Stange im Garten aufstelle. Von einem alten Regal hatte ich noch eine Stange übrig, die idealerweise auf der einen Seite auch eine Verschraubmöglichkeit hat. Da mir diese eine Schraube aber zu wackelig erschien, habe ich mir eine Konstruktion überlegt, die diese Verschraubung nutzt.
Dazu habe ich mir aus einer MDF-Platte drei kleine Plättchen gesägt, von denen ich zwei miteinander verleimt habe und diese in der Mitte mit einem Forstnerbohrer durchbohrt, der den gleichen Durchmesser hat, wie die Befestigungsstange.

Das einzelne MDF-Plättchen hat eine Senkbohrung bekommen, in der der Schraubenkopf der Befestigungsschraube der Stange versenkt wird. In der Mitte der Senkbohrung wird das Plättchen entsprechend des Schraubendurchmessers durchbohrt.

Alle drei Plättchen werden nun miteinander verleimt, so dass auf der einen Seite die Senkbohrung des einzelnen Plättchens und auf der anderen Seite die Durchbohrung für die Befestigungsstange zu sehen ist.

Sobald der Leim abgebunden hat, habe ich mit einem Randabstand von 1,5cm den Block in allen Ecken durchbohrt und abgesenkt. Dort werden die Schrauben durchgeführt, die in das Insektenhotel greifen.


Die Verzierung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.