Geldgeschenk – The new iWood

Eine meiner Nichten hat sich zum zwölften Geburtstag ein Smartphone gewünscht, welches sie auch von meinem Bruder bekommen sollte, da sich der Umgang damit mittlerweile zum aktuellen Stand der Kulturtechnik erhoben hat.

Um es vernünftig nutzen zu können, braucht sie natürlich auch eine Datenflatrate, welche es bei diversen Anbietern für 10 EUR im Monat gibt. Und da komme ich ins Spiel und schenke ihr ein paar Monate dieser Flatrate.

Damit es thematisch passt, habe ich mich an das iWood von Steve Ramsey erinnert und es an entscheidender Stelle deutlich verbessert – im Design.

Das Gehäuse

Aus einem Fichtebrett, das ich noch im Keller rumstehen hatte, habe ich kurzerhand mit der Tischkreissäge ein Stückchen gesägt, dass mit 7x13cm die Abmessungen eines modernen Smartphones besitzt.

Zu einem gelungenen Smartphone-Design gehören natürlich auch abgerundete Ecken. Ich hoffe, ich bekomme dafür jetzt keinen Ärger. Das habe ich kurzerhand mit einer Raspel erledigt und anschließend alle Kanten mit einem Schleifpapier mit 60er Körnung entgratet und alles glatt geschliffen.

Zum Schluss habe ich in die untere Kante mit einem 8er Bohrer ein tiefes Loch gebohrt, in das der gerollte Geldschein bequem deponiert werden soll.

Koloration

Eigentlich wollte ich mich am iPhone orientieren und einen schwarzen Klotz mit bunten Icons malen. Dummerweise fand ich keinen Pinsel mehr, der fein genug für ansprechende Icons gewesen wäre. Glücklicherweise fiel mir zufällig der Prospekt eines Elektromarktes in die Hände, der eine schöne Vorlage beinhaltete.

The new iWood bekam eine weiße Hülle mit einem schwarzen Display. Dafür habe ich Acryl-Farbe aus dem Bastelladen benutzt, die sich sehr gut verarbeiten lässt. Oberhalb des Displays wurde der Lautsprecherausgang und das Kameraobjektiv angedeutet. Unterhalb des Displays habe ich noch den Home-Button aufgemalt.

Für ein glänzendes Finish wurde The new iWood zum Schluss noch mit Klarlack besprüht.

Das Endprodukt kann überzeugen

Mit nur 66 Gramm ist The new iWood unglaublich leicht. Das soll mir der Obsthändler aus Cupertino oder der Südkoreaner erst einmal nachmachen. Zudem besteht es zu 100% aus biologisch abbaubaren Materialien (okay, die Farbe braucht vielleicht etwas länger).

The new iWood kam bei meiner Nichte übrigens sehr gut an. Eine ihrer Freundinnen hat es sogar auf den ersten Blick mit einem echten Smartphone verwechselt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.