Ingress – Erfolgserlebnisse stellen sich ein

Nachdem ich nun eine Weile nicht dazu gekommen bin, hier mal wieder ein paar Sätze zu schreiben, ist es nun aber mal wieder an der Zeit.

In den letzten Wochen habe ich auf dem Weg von und zur Arbeit immer mal wieder Ingress gespielt und hatte auch einige Erfolgserlebnisse. Nachdem ich den Aufstieg zu Level 3 geschafft hatte, bin ich zufällig an zwei Level 2-Portalen der gegnerischen Partei vorbeigekommen. Es hat zwar eine Weile gedauert, aber nach einiger Zeit hatte ich sie nach allen Regeln der Kunst zerlegt und die Portale für meine eigene Fraktion übernommen und mit anderen Portalen verlinkt. Das hat gleich für einen ordentlichen Punkteschub gesorgt. Kurze Zeit später fielen sie der Natur des Spiels folgend aber wieder in gegnerische Hände.

Auch am Tag darauf bin ich an einigen Portalen mit einem niedrigeren Level vorbei gekommen als mein eigener Spielerlevel. Auch diese habe ich angegriffen und konnte zumindest einige Resonatoren zerstören. Dann ging mit leider die Munition aus. Da zu dem Zeitpunkt in Hannover die gegnerische Fraktion gerade ordentlich Oberwasser hatte, kam ich alle zwei Meter an einem Portal vorbei, dass mir bei jedem Hack einige Punkte einbrachte. Und wieder gab es einen ordentlichen Punkteschub.

Nachdem ich nun letzte Woche im Urlaub war, ging es heute weiter. Unterwegs habe ich wieder ein paar Portale gehackt und war sehr erstaunt, als ich auf dem Heimweg am Bahnhof das gegnerische Portal am Ernst-August-Denkmal (vermutlich das Portal in Hannover mit dem meisten Spielerverkehr) sah – Level 1! Das Portal hatte ich dann auch ziemlich schnell erledigt, zumal ich während des Angriffs auch den Aufstieg auf Level 4 schaffte. Schnell noch eigene Resonatoren aufgebaut und mit zwei anderen Portalen verlinkt. Zum Glück ging das alles sehr fix, da ich eigentlich meine Bahn kriegen wollte, was dann auch gerade so noch geklappt hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.