Endlich … eine Ingress-Einladung

Das Jahr fing gut an. Heute Nacht habe ich endlich eine Einladung zu Googles Outdoorspiel (man ist also zwangsweise viel draußen unterwegs) Ingress bekommen. Bei bestem Mistwetter habe ich es gerade mal ausprobiert und bin ehrlich gesagt noch nicht so ganz dahinter gestiegen, was ich alles tun kann, bzw. tun soll. Es gibt eine Trainingsmission, die einem einen kleinen Überblick gibt.

Es geht wohl darum, Portale für seine Partei (es gibt zwei) zu erobern, die irgendwo verteilt sind. Jedes Portal wird gespeist von bis zu acht Energieblöcken, sogenannten Resonatoren, die man aufladen kann. Die dazu benötigte Energie wird XM (Exotic Matter) genannt, liegt überall verteilt herum und kann im Vorbeigehen eingesammelt werden. Das habe ich dann auch gerade erst mal getan und meinen XM-Reserven aufgefüllt. Mal sehen, was es sonst noch zu entdecken gibt. Wahrscheinlich gibt’s mehr zu tun, wenn ich mal populärere Orte als Mellendorf aufsuche.

Das Spiel läuft derzeit in einer geschlossenen Beta-Phase und man kann nur über die o.g. Einladungen dran teilnehmen. In der App, die es momentan nur für Android gibt, ist zwar eine Möglichkeit gegeben, Leute einzuladen, diese ist aber derzeit deaktiviert. Wer dran teilnehmen möchte kann eine Einladung auf ingress.com anfordern, muss aber etwas Glück haben. Bei mir hat es einige Wochen gedauert, bis ich meinen Zugangscode bekommen habe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.