Spieletipp für Android: Radiant

Es gibt nicht viele Spiele, denen man mit Fug und Recht nachsagen kann, dass sie prägend für Videospiele an sich (und nicht nur eines Genres) waren. Pac-Man und Pong gehören meiner Meinung nach auf jeden Fall dazu. Ebenfalls eines dieser Spiele, denen man das Prädikat „Groschengrab“ verleihen kann, war Space Invaders, welches uns Taito 1978 bescherte. Davon gibt es natürlich schon unzählige Nachahmungen, die man problemlos auch kostenlos findet.

Bei Google Play bin ich auf eine Variante gestoßen, die mir trotzdem immerhin 1,69 EUR Wert war: Radiant. Eine kostenlose Version zum Testen ist ebenfalls verfügbar – genauso wie eine HD-Variante, die angesichts der gewollt pixeligen Darstellung wenig Sinn ergibt.

Neben einer tollen pixeligen Retro-Optik in knalligen Farben, gibt es einige hübsche Bossgegner, viele Angriffsformationen und … eine Story, die nebenbei in kleinen Einblendungen erzählt wird. Und wer hätte es gedacht, der Spieler darf die Welt retten. Sehr gut gelungen ist auch die Steuerung. Außer nach rechts und links zu steuern braucht man aber auch nicht viel tun. Trotzdem ist es je nach Schwierigkeitsgrad recht herausfordernd.

Auf jeden Fall macht es eine Menge Spaß und ich erwische mich immer wieder dabei, weiterzuspielen, nachdem mich die letzte Angriffsformation zerlegt hat.

Übrigens gibt es wohl auch eine Art Space Invader-Kunstaktion, bei der im öffentlichen Raum verschieden farbige Kacheln irgendwo angebracht werden. Jetzt kann ich auch endlich eines meiner Fotos einordnen, welches ich 2010 in der Nähe von Fort Jesus in Mombasa, Kenia gemacht habe.

Space Invaders in Mombasa, Kenia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.